Bedeutung für Studenten


… vielseitige operative und strategische Aufgaben auf hohem Niveau
Verbundstudenten werden in den meisten Betrieben anspruchsvolle Tätigkeiten und oftmals sogar eigene kleine Projekte übertragen. So kann der Studenten die theoretischen Inhalte aus dem Studium in der Praxis anwenden.

 … die Verknüpfung von Theorie und Praxis
Während der Praxisphasen im Unternehmen hat der Student die Möglichkeit, die im Studium erlernte Theorie anzuwenden und sein Wissen einzubringen. Zudem fällt das Erlernen von Konzepten und Strategien im Studium leichter, da man in der Lage ist, praktische Bezüge herzustellen. Insgesamt wird so ein tieferes Verständnis von Prozessen und Zusammenhängen erlangt.

… zentrale Kompetenzen wie Zeit- und Stressmanagement zu entwickeln
Das parallele Absolvieren einer Berufsausbildung und eines Bachelorstudiums stellt eine Doppelbelastung dar. Diese Herausforderung hilft jedoch dabei, einen besseren Umgang mit Belastungen zu erlernen. Zudem werden Kompetenzen wie  Zeit- und Stressmanagement, Organisationstalent und Selbstdisziplin gefördert. Diese Fähigkeiten sind für die spätere Berufsausübung zentral.

… in eine betriebliche Gemeinschaft und ein Team hineinzuwachsen
Verbundstudenten werden während ihrer Ausbildung Teil der betrieblichen Gemeinschaft. Durch die Mitarbeit im Unternehmen lernt man die vielfältigen sozialen Beziehungen in der Arbeitswelt kennen und erlangt Erfahrungen in der Zusammenarbeit mit Vorgesetzten und Kollegen.

… sein eigenes Geld zu verdienen
Als Verbundstudent wird man im Normalfall für den gesamten Zeitraum der Ausbildung und des Studiums vom Betrieb entlohnt. In der Regel wird mindestens eine reguläre Ausbildungsvergütung gezahlt. Somit ist man während seines Studiums nicht auf Nebenjobs oder andere Einnahmequellen angewiesen.

… einen Doppelabschluss in der Tasche zu haben
Innerhalb eines überschaubaren Zeitraums kann der Verbundstudent zwei Abschlüsse vorweisen: Einen Ausbildungsabschluss in einem  anerkannten Ausbildungsberuf und einen Bachelorabschluss im gewählten Studiengang. Diese doppelte Qualifizierung macht Absolventen besonders attraktiv auf dem Arbeitsmarkt.

… gute Chancen, nach dem Verbundstudium übernommen zu werden
Der Arbeitgeber lernt den Verbundstudenten während der Praxisphasen gut kennen und investiert in dessen Einarbeitung. Zudem beweist ein erfolgreich absolviertes Verbundstudium Leistungsstärke und Belastbarkeit. Ist der Betrieb mit dem Absolventen zufrieden, wird i. d. R. folglich viel daran gesetzt, diesen im Unternehmen zu halten.

… sehr gute Karrieremöglichkeiten
Die Kombination von akademischem Studium und betriebspraktischer Erfahrung wird am Arbeitsmarkt sehr geschätzt.  Egal ob im Ausbildungsbetrieb oder in einem fremden Unternehmen, mit dem erworbenen Studien- und Ausbildungsabschluss stehen viele Karrieremöglichkeiten offen.

Anforderungen:

  • gute Schulnoten
  • Leistungsbereitschaft